England

Für 56 Schülerinnen und Schüler der achten und neunten Klassen der Realschule Durmersheim ging es in diesem Schuljahr für sechs Tage nach England. Ihnen bot sich die Möglichkeit, einerseits ihre sprachlichen Fähigkeiten zu verbessern und andererseits wertvolle interkulturelle Erfahrungen zu machen. Hierzu wurden sowohl Schüler als auch die vier Lehrkräfte Stefanie Berlinger, Elisabeth Großbaier, Katja Wenzel und Benjamin Hemberger bei englischen Gastfamilien untergebracht.

Nach einer knapp 17-stündigen Busfahrt wurden die Schüler am Samstagabend von ihren Gastfamilien in Empfang genommen. Bei einem gemeinsamen Abendessen erhielten sie das erste Mal einen Einblick in die britischen Gepflogenheiten.

Für den Sonntag stand der erste Ausflug in die englische Hauptstadt London auf dem Programm. Für viele Schüler war es das erste Mal in einer europäischen Großstadt. Bei einem Spaziergang durch die Stadt bekam die Gruppe Sehenswürdigkeiten wie das Parlamentshaus mit dem Glockenturm „Big Ben“, den Buckingham Palast oder die Westminster Abbey zu sehen. Ausklingen ließ man den Tag mit dem Besuch des Musicals „Thriller“, welches so manchen Schüler vor Begeisterung aus dem Sitz riss.

Auch die nächsten Tage wurden genutzt, um vor allem den Süden Englands besser kennenzulernen. So ging es für die Schüler unter anderem in das größte und bekannteste Seebad Englands, die Stadt Brighton. Dort war für alle Geschmäcker etwas geboten. Es wurde in den berühmten Lanes geshoppt, am berühmten Pier die Fahrgeschäfte genutzt oder man hat es sich einfach am steinigen Strand gemütlich gemacht, um die Sonne zu genießen.

P1090806

Ein Besuch in der Partnerstadt Durmersheims, Littlehampton, durfte auch nicht fehlen. Die Schüler konnten die kleine englische Stadt auf eigene Faust erkunden, um sich so selbst ein Bild von der Partnerstadt zu machen, die sie sonst nur von Ortsschildern in ihrer Gemeinde kannten. Gekoppelt wurde dieser Besuch mit einer Besichtigung des bekannten „Arundel Castle“. Das noch heute bewohnte Schloss aus dem 11. Jahrhundert ließ für viele Schüler mittelalterliche Geschichte lebendig werden.

P1100057

All zu früh hieß es dann Abschied nehmen von den Gastfamilien, bevor es dann noch einmal nach London ging. Ein weiteres Highlight stand auf dem Programm: Der Besuch einer berühmten Londoner Attraktion. Im Vorfeld der Reise konnten die Schüler zwischen einem Besuch bei „Madame Tussaud’s“, einer Fahrt im Riesenrad „London Eye“ oder einer gruseligen Reise durch die Geschichte Londons im „London Dungeon“ wählen. Anschließend ging es mit der U-Bahn zum weltberühmten „Camden Market“. Bevor es dann mit dem Bus wieder Richtung Durmersheim ging, konnten die Schüler dort noch einmal nach Herzenslust einkaufen gehen.

Für die Schüler der Realschule Durmersheim war diese Studienfahrt eine tolle und unvergessliche Erfahrung. Viele hätten gerne noch einige Tage angehängt, doch am Ende dieser Fahrt waren sich alle sicher: Wir waren nicht das letzte Mal auf der Insel.   B. Hemberger